top of page
diary-g44305df37_1920.jpg

Interview mit Angélique

Let’stalk

Eine gute Freundin hat mir ein paar interessante, oft nicht ganz leicht zu beantwortende Fragen gestellt...

Viel Freude beim Lesen!

Wie würdest Du Dich selbst beschreiben?

Die schwierigste aller Fragen zuerst…Ich würde mich selbst als gebildete, leidenschaftliche Frau beschreiben, die es liebt, Neues kennenzulernen: Menschen, Sichtweisen, Orte. Vom Wesen her bin ich oft ambivalent, mal laut, mal leise, nachdenklich oder abenteuerlustig, jedoch immer emphatisch und natürlich. Meinen Körper würde ich als zierlich, feminin und sportlich beschreiben.

Welches Kompliment, das Du je erhalten hast, hat Dir am besten gefallen?

Eine gute Freundin bezeichnete mich als ein ’sprühendes Wesen‘. Ich finde diese Formulierung so ungewöhnlich, und doch ist die Wortwahl sehr treffend – ich muss immer noch schmunzeln, wenn ich diese Worte lese…Was genau sie damit meint, ist schwierig in Worte zu fassen – es geht in Richtung, begeisterungsfähig, leidenschaftlich, mitreißend – aber um es wirklich fassen zu können, musst du mich persönlich kennenlernen.

Was macht Dich so richtig happy?

Wenn ich die Welt um mich herum vergessen und einfach nur glücklich sein möchte, gibt es zwei Möglichkeiten:
Entweder Sand zwischen meinen Zehen, Sonne auf meinen Gesicht und ein Beachvolleyball. Das Non-plus ultra ist das Meer in Reichweite zum Abkühlen nach dem Spiel.
Oder das Prickeln beim Flirt mit dem unbekannten, interessanten Mann, mit Blick auf die auf/untergehende Sonne und stimmungsvolle Musik im Hintergrund. Dass Non-plus ultra ist die heiße, leidenschaftliche Begegnung nach dem Gespräch.

Was bedeutet guter Sex für Dich?
Ich finde Sex dann richtig gut, wenn er leidenschaftlich ist und beide danach mit klopfenden Herzen, leichten Kopf und strahlendem Lächeln nebeneinander liegen. Ob er ruhig oder laut ist, langsam oder schnell, sanft oder hart, er sollte beide erfüllen, Spaß machen und die Lust stillen.

„Und dann beginnt das Kopfkino: Wie wird der Mann sein, den ich bald treffe?
Wie sieht er aus, worüber unterhält er sich gern und was sind seine Wünsche?“

Warum hast Du Dich entschieden Escort zu werden?
Long story cut short: Ich wusste bis vor einiger Zeit nicht, dass es ‚Escort‘ überhaupt gibt, geschweige denn, was das ist, bis ich per Zufall über die Serie ‚Secret Diary of a Callgirl‘ stolperte – und sofort fasziniert war! War das denn die Möglichkeit, dass Frau so ein Leben führt? Dates mit fremden Männern: Schick essenzugehen, an die Zimmertür eines Unbekannten zu klopfen, wo man nicht weiß, was genau einem erwarten wird? Das wollte ich auch erleben – und zwar unbedingt: das Klopfen des Herzens bis zum Hals vor dem Date, die Anspannung beim Betreten des Hotelzimmers, die Freude über die mitgebrachte Aufmerksamkeit des Gentleman, die ungehemmte Lust und Leidenschaft, die genussvolle Entspannung und Erfüllung nach dem Date.

Was gefällt Dir besonders an Escort Dates?
Ich finde Vorfreude ist eins der schönsten Gefühle überhaupt und deshalb genieße ich es, mich auf ein freudiges Erlebnis in Ruhe und voller Genuss vorbereiten zu können.

Beim Date beginnt das für mich bei einer Buchungsanfrage, die zumindest 3 Werktage im Vorhinein stattfindet. So kann ich meinen Alltag so umgestalten, dass ein Abenteuer-Trip möglich ist.
Und dann beginnt das Kopfkino: Wie wird der Mann sein, den ich bald treffe? Wie sieht er aus, worüber unterhält er sich gern und was sind seine Wünsche?
Am großen Tag dann liebe ich es, mich schon Stunden, oder um ganz ehrlich zu sein, am Vortag, vorzubereiten: Die Reise zu organisieren. Meinen Koffer zu packen. Mein Outfit auszuwählen. Und schließlich das Stylen: bei guter Musik viel Zeit im Bad und Ankleidezimmer zu verbringen.

Wie sieht ein Traumdate für Dich aus?
Eine nicht so leicht zu beantwortende Frage, da es mehrere mögliche Szenarien in meinem Kopf gibt.
Da ich gerne neue Orte bereise, ist meine Traumdestination für einen Städtetrip mit dem Gentleman ganz klar Hamburg. Ich schwärme schon so lange für diese wunderschöne Hafenstadt: Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Innenstadt mit einer Einkehr in einem netten Café tasten wir uns ab, beginnen zu flirten; die Spannung zwischen uns baut sich immer weiter auf, bis wir es nicht mehr länger aushalten und in ein stilvolles Hotel an der Alster einchecken, wo uns nicht mal die schönste Aussicht voneinander ablenken kann. Glücklich und ein wenig erschöpft, machen wir uns frisch um ein feines Essen in einem erstklassigen Restaurant zu genießen, wo der Flirt unvermindert weitergeht. Ein absolutes Muss und Highlight in Hamburg ist natürlich ein Musicalbesuch, während dem wir unsere Hände nicht voneinander lassen können. Ein Drink danach in einem netten Lokal wird zu einer qualvoll süßen Herausforderung, die wir nur mit Mühe meistern, bevor wir ins Hotel zurückeilen…


Doch auch ein Trip in den Süden würde mein Herz höher schlagen lassen, da ich als Sonnenkind das Meer liebe und ein Sonnenaufgang nirgends romantischer ist…

bottom of page